Kreative Kinder kreieren Holzschuh-Kunstwerke

Mädchen und Jungen aus den vierten Klassen der Pestalozzi-Grundschule machen mit beim Wettbewerb der Vluyner Klompenfreunde.


Neukirchen-Vluyn Marens Klompen könnte der der Fantasie eines Blumenkindes entstammen. Jede Menge Blümchen, Federn, Glitzerkram kleben darauf. „Glitzerglimmer“ nannte das Mädchen aus der 4a treffend ihr kunterbuntes Kunstwerk. Mit Maren waren gestern 53 andere Mädchen und Jungen aus den vierten Klassen der Pestalozzi-Grundschule kreativ. Ihre Aufgabe: Holzschuh-Rohlinge (also noch ohne den Hohlraum für die Füße) künstlerisch zu gestalten. Einen ganzen Vormittag hatten sie dafür Zeit; Mathe und Deutsch hatten derweil Pause. Neben den Klassenlehrerinnen Martina Waldhorst und Christa Mertensmeier halfen gestern einige Mütter und Großeltern den Kindern, ihre Ideen umzusetzen. Wer nicht ganz fertig wurde, hat noch bis Dienstag Zeit, an der Klompen-Kunst zu feilen. Dann wird eine Jury die vielen fantasievollen Schiffe, Kühe, Frösche, Landschaften, Blumenbeete in Klompenform in Augenschein nehmen und die Preisträger küren.


Alljährlich lassen sich die Vluyner Klompenfreunde etwas einfallen, um Kindern das örtliche Brauchtum etwas näherzubringen; diesmal ist es der Gestaltungs-Wettbewerb. Der Vorsitzende der Klompenfreunde, Karl-Heinz Möhlendick, besuchte gestern die Schüler und brachte das amtierende Klompenkönigspaar, Bernd und Rosi Stoffel, mit. „Sie repräsentieren Neukirchen-Vluyn“, erfuhren die Kinder. „Klompenkönige wurden schon von Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin begrüßt.“


Einige Kinder durften sich die schwere Kette des Klompenkönigs um den Hals hängen, und alle wurden zum Klompenumzug und zum Klompenball am Kirmesmontag, eine Woche nach Pfingsten, eingeladen. „Da kann sowieso jeder hinkommen, wer will“, sagte Möhlendick. Dann werde auch der neue Klompenkönig bekanntgegeben. „Ich bestimme, wer es wird, aber bis Kirmesmontag bleibt es ein großes Geheimnis.“


Beim Klompen-Wettbewerb an der Pestalozzi-Schule gibt es zwar Sieger, aber keine wirklichen Verlierer: Die 4a und 4b bekommen je 100 Euro für die Klassenkasse. Die drei schönsten Arbeiten aus jeder Klasse werden mit 50, 40 und 30 Euro prämiert. Alle künstlerisch gestalteten Holzschuhe werden in der örtlichen Sparkassenfiliale ausgestellt. Die Sparkasse am Niederrhein sponsort den Wettbewerb der Klompenfreunde.

 

Pressefoto